Warum macht Cortison dünne Haut

22/12/2015 | By | Reply More
Cortison + dünne Haut

© Fotolia.com Zerbor

Jeder, der Cortison einnimmt oder in seinem Leben einmal eingenommen hat, kennt die blutunterlaufenen Hautstellen, die durch die zu dünn gewordene Haut zu sehen sind.
Cortison lässt Haut im Laufe der Zeit brüchig werden. Der Kollagenstoffwechsel wird durch die Cortisoneinnahme gestört und führt so zu dünnerer Haut.
Somit bilden sich bei einem leichten Stoß der Haut blutunterlaufene dunkelrote Flecken.
Um dem entgegen zu wirken, kann man die Haut mit pflegenden Ölen und Körperlotionen, die fetthaltig und harnstoffhaltig sind, einreiben.
Versuchsweise können homöopathische Mittel wie Calcium/Quercus und Silicium-Gel eingenommen werden.
Von den Calcium Globulis sollten über 8 Wochen 3mal täglich je 10 Stück genommen werden.
Das Silicium Gel einmal täglich einnehmen.
(Alle Angaben ohne Gewähr)

Lesen Sie auch:
www.goldjahre.de/Aktuelle-Neuigkeiten/Akupunktur-hilft-bei-Migrane.html

Tags: , , , , , ,

Category: Gesundheit&Medizin

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.